Fußball

Keine Strafe für Klopp: Positive Corona-Tests beim FC Liverpool fast alle falsch

Jürgen Klopp und derFC Liverpool bekommen keinen Ärger. Wie "The Athletic" berichtete, waren die positiven Covid-19-Testergebnisse bei den "Reds" fast alle falsch. Dem Premier-League-Klub wurde kein Vergehen nachgewiesen. Die anderen Vereine sind verstimmt. 

Der englische Liga-Verband ermittelt gegen Liverpool wegen angeblich falscher Corona-Tests und einer unnötigen Spielverlegung. Aufgrund positiver Tests von Spielern, Teammitgliedern sowie Trainer Jürgen Klopp war das Halbfinal-Hinspiel im Carabao Cup gegen Arsenal vergangene Woche verlegt worden.

Daraufhin regte sich Unmut bei den "Gunners". Bei der English Football League (EFL) gingen zahlreiche Beschwerden ein, denn Liverpool soll wohl getrickst haben. Es stellte sich heraus, dass alle Testergebnisse - bis auf Trent Alexander-Arnold - falsch waren.

Wie "The Athletic" berichtet, war der 23 Jahre alte Verteidiger der einzige Profi, der sich mit Covid-19 infizierte. Außer Alexander-Arnold seien alle anderen isolierten Spieler später negativ getestet worden. Einen Corona-Ausbruch hat es somit nicht gegeben.

FC Liverpool droht harte Strafe

Jetzt soll ermittelt werden, wann die "Reds" von den falschen Testergebnissen gewusst haben und ob das Ligapokalspiel gegen Arsenal nicht doch planmäßig hätte stattfinden können.

Nach Informationen von "The Athletic“ soll es zwei Testreihen vor dem Arsenal-Spiel (Schnelltest und PCR) gegeben haben. Der PCR-Test ist von einem unabhängigen Labor durchgeführt worden. Der dritte Test, bei dem sich die Testresultate als falsch herausstellten, war nach dem Arsenal-Spiel.

Die EFL bezeichnete die Spielverlegung in der vergangenen Woche als "einzige Option". Wenn der englische Liga-Verband dem FC Liverpool ein Vergehen nachweisen kann, droht den "Reds" eine empfindliche Strafe. Der Klub wollte sich auf Nachfrage nicht äußern.

Mehr Sport-News: 

Tennis-Star Novak Djokovic darf vorerst in Australien bleiben. Aber er weiß nicht wie lange. Die Einwanderungsbehörde behält sich das Recht vor über sein Visum zu entscheiden. Beim Ausfüllen seines Antrages machte Djokovic einen entscheidenden Fehler. 

Vom 9. Januar bis 6. Februar findet in Kamerun der Afrika-Cup 2022 statt. Aus der Bundesliga werden 14 Spieler dabei sein und die Farben ihrer Länder vertreten. Sports Illustrated stellt alle Bundesliga-Profis vor und nennt die Teams, die sich Hoffnung auf den Titel machen können.

Die Tampa Bay Buccaneers trennen sich von NFL-Skandalprofi Antonio Brown. Sein Vertrag wird mit sofortiger Wirkung aufgelöst, teilt der Titelverteidiger mit. Ob Brown jemals wieder einen neuen Verein findet, scheint fraglich. Seine Lügen schrecken andere Klubs ab.