Basketball

"Racist as F***": LeBron James scheltet rassistische Anhänger der Boston Celtics

Rassismus im Sport. Den gibt es in Europa leider ebenso wie im US-Sport. Jetzt allerdings spricht einer der ganz großen Basketball-Helden der NBA Tacheles. LeBron James sagt, die Fans der Boston Celtics seien rassistisch – und ist mit dieser Meinung nicht allein.

LeBron James
Credit: Getty Images
  • LeBron James über Celtics-Fans: "They racist as f***"
  • Auch andere Basketballprofis schildern systemischen Rassismus in Boston
  • Celtics-Profi Jaylen Brown: "Haben noch eine Menge Arbeit vor uns"

In der letzten Folge des US-Formats "The Shop" wurde LeBron James gefragt, warum er Boston hasse. Und der Lakers-Star, der auch Teilhaber der Boston Red Sox ist, gab eine unverblümte Antwort, die sich mit dem deckt, was zuvor bereits andere NBA-Spieler über die Basketball-Fans in der Ostküsten-Metropole gesagt haben.

James erzählte, wie er einmal mit einem Bier beworfen wurde, als er vom Court ging. Aber mittlerweile – nach einer langen und bewegten Karriere – sagt James, höre er kaum noch auf das, was sie sagen: "Sie werden sagen, was auch immer sie sagen wollen."

 

Bereits im vergangenen Jahr kam das Rassismus Problem des Bostoner NBA-Franchise zur Sprache: 

So sprach Celtics-Guard Jaylen Brown die Kommentare von  Kyrie Irving vor Spiel 3 des Erstrunden-Playoffs ihrer beiden Teams im April 2021 an. Nets-Star Irving (spielte bis 2019 bei den Celtics und wechselte dann zu den Nets) hatte zuvor gesagt, er hoffe, die Fans würden sich bei ihren Kommentaren ihm gegenüber strikt auf Basketball konzentrieren, wenn es für Spiel 3 in den TD Garden nach Boston gehe.

Brown also sprach vor Spiel 3 gegen die Nets 2021 (das die Celtics gewannen), auf Irving Bezug nehmend, über den systemischen Rassismus im Basketball einschließlich dessen, was er in der Anhängerschaft seines eigenen Teams erlebt hatte. 

Jaylen Brown über Rassismus unter Celtics-Fans:

"Boston, wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns, keine Frage."

"Ich weiß, dass nicht jeder Celtics-Fan in unserer Arena ein Rassist ist. Wir haben Leute aus allen Gesellschaftsschichten, Ethnien, Farben, die eingefleischte Celtics-Fans sind. Daher denke ich, dass es unfair wäre, jeden Celtics-Fan als Rassisten zu bezeichnen. Wie auch immer, Boston, wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns, keine Frage."

Browns Teamkollege Marcus Smart schloss sich Irvings Äußerungen vor dem Spiel an. Im Oktober 2020 hatte der Celtics-Guard bereits einen Artikel für The Player's Tribune verfasst, in dem er eine Begegnung mit einer Celtics-Anhängerin nach einem Spiel vor einigen Jahren schildert. Smart schrieb, dass er besagte Frau – die ein Celtics-Trikot trug – aufforderte, die Straße zu verlassen, um dem Verkehr auszuweichen, woraufhin die Frau ihm eine rassistische Beleidigung entgegenschrie.