Football

Ex-Coach Sean Payton träumt "im richtigen Moment" von NFL-Rückkehr

Seit Sean Payton im vergangenen Jahr seinen Rücktritt als Trainer der New Orleans Saints bekannt gab, reißen die Gerüchte über eine mögliche Rückkehr nicht ab. Nun schließt er eine Comeback in der "richtigen Situation" nicht aus.

Sean Payton
Credit: Imago
  • Ex-Coach Sean Payton spricht über Rückkehr in die NFL 
  • Payton gab letztes Jahr seinen Rücktritt bekannt
  • Der 58-Jährige vermisst das Coachen
Der 58-Jährige Sean Payton hat sich von der Seitenlinie zurückgezogen und ist seitdem als Studioanalyst bei Fox tätig, aber in einem kürzlichen Auftritt im NewOrleans.Football-Podcast brachte er zum Ausdruck, dass er das Coachen vermisst.

"In der richtigen Situation" würde Payton zurückkommen

"Ich genieße wirklich, was ich im Moment mache", sagte Payton. "Mehr als ich vielleicht damals dachte. Wenn sich die richtige Situation ergeben würde, wäre ich definitiv interessiert. Wenn ich das Gefühl hätte, dass es die richtige Situation wäre, hätte ich Interesse daran. Ich habe am Wochenende gesagt, dass das Spiel gegen Tampa das erste Mal war, dass ich Angst hatte, etwas zu verpassen", fügte Payton hinzu. 

Payton bezog sich dabei auf das Spiel zwischen den Saints und den Buccaneers am Sonntag und deutete damit an, dass er es vermisst, sein Team gegen einen Divisionsrivalen anzuführen. Es ist unklar, ob er jemals wieder ein Headset aufsetzen wird, aber es scheint, dass die Tür definitiv nicht geschlossen ist.

Mehr Sport-News: 

Der DFB schreibt Geschichte: Franziska Wülle ist die erste Frau, die als Pressesprecherin bei der deutschen Nationalmannschaft arbeitet. Vor dem Nations-League-Spiel gegen Ungarn gibt Wülle neben Oliver Bierhoff und Joshua Kimmich ihre Premiere.

Robert Lewandowski fühlt sich beim FC Barcelona wohl. Sein Wechsel zu den Katalanen bereut er keine Sekunde. Das erklärt der Pole vor den letzten beiden Spieltagen der Nations League. Außerdem spricht er über den FC Bayern und ein Treffen mit Andrej Schewtschenko.

Roger Federer beendet seine Tenniskarriere nach 24 Jahren. Sein Sport hat ihn reich gemacht. Aber Federer steht für viel mehr. Kein anderer Tennisspieler war nahbarer und spielte eleganter als der Schweizer, der deutliche und schöne Spuren hinterlässt.