American Football

Drohbrief? Meyers Anwälte wollten wohl Veröffentlichung der Gewaltsvorwürfe verhindern

Die Anwälte von Urban Meyer sollen einen Drohbrief verschickt haben. Offenbar wollten sie so die Veröffentlichung eines Berichts über Meyers fragwürdige Verhaltensweisen verhindern.

Urban Meyer
Urban Meyer
Am 16.Dezember wurde Urban Meyer bei den Jaguars gefeuert. Tags zuvor wurde in der Tampa Bay Times berichtet, dass Meyer seinen ehemaligen Kicker Josh Lambo in der Vorsaison getreten habe. Der Vorfall soll auch intern gemeldet worden sein. Nun sprach der Autor des Textes, Rick Stroud, über die Geschehnisse rundum die Geschichte. In der Rich Eisen Show am Montag erklärte er, dass Meyers Anwälte vor der Veröffentlichung der Geschichte einen "Drohbrief" an ihn geschickt haben. Darin wurden offenbar auch Quellen ohne Namen genannt, die Meyers Version der Ereignisse bestätigen würden.
 

Reporter erzählt von Angebot der Anwälte

"Sie wollten ein paar Spieler anbieten, aber nur inoffiziell", erzählte Stroud. Demnach sei nicht zur Debatte gestanden, ob der Vorfall stattgefunden, sondern vielmehr in welchem Ausmaß Meyer seinen ehemaligen Kicker getreten habe.

Meyers Lager scheint in den letzten Stunden seiner Amtszeit in Jacksonville nervös geworden zu sein, dabei war seine Entlassung in den letzten Wochen beinahe garantiert. Meyer verließ die NFL nach nicht mal einer Saison mit einer Bilanz von 2-11. Er hatte damit die viertkürzeste Amtszeit eines Headcoach in der Geschichte der NFL.