Football

Aaron Rodgers gibt ein Update zu seiner schmerzhaften Verletzung

Aaron Rodgers von den Green Bay Packers hat zuletzt unter großen Schmerzen gespielt. Der NFL-Superstar laboriert an einer Zehenverletzung. Nun bestätigt er, dass er eine Operation unbedingt vermeiden will.

Aaron Rodgers von den Green Bay Packers
Credit: getty
In den Wochen seit seiner Rückkehr aus der corona-bedingten Quarantäne hat Packers-Quarterback Aaron Rodgers mit einem gebrochenen Zeh gespielt.

Am Montag berichteten Ian Rapoport und Tom Pelissero vom NFL Network, dass Rodgers sich gegen eine Operation am Zeh entschieden hat."

Rodgers war am Dienstag in der "Pat McAfee Showzu Gast. Zu Beginn des Interviews fragte der ehemalige NFL-Punter Rodgers nach dem Zeh, der in den letzten Wochen ein großer Thema war.

Aaron Rodgers verletzt? "Werde keine Spiele verpassen"

Rodgers ärgerte sich ein wenig über die Art und Weise, wie über die Zehenverletzung berichtet wurde. Aber letztendlich würden die Informationen von Rapoport und Pelissero stimmen: Er wurde diese Woche nicht operiert und hofft, die Saison ohne Operation zu überstehen. Aber diese könnte immer noch vorgenommen werden, wenn es unbedingt nötig ist.

Sollte er operiert werden, sagt Rodgers, dass er deshalb wahrscheinlich keine Spiele aussetzen muss.

"Im Vergleich von diesem Montag und dem Montag von letzter Woche fühle ich mich definitiv besser und dasselbe gilt für diesen Dienstag und letzten Dienstag. Ich werde mich also weiter behandeln lassen. Wir hoffen natürlich, dass wir eine Operation vermeiden können, aber der Eingriff wäre so geringfügig, dass ich keine Zeit verpassen müsste", sagte Rodgers. "Das ist gerade meine Bedingung für jede Operation. Ich werde keine Zeit verpassen. Wir werden also Anfang nächster Woche eine neue Einschätzung vornehmen und eine Entscheidung treffen. Ich könnte am Montag oder Dienstag operiert werden und am Sonntag spielen."

NFL: Green Bay Packers in der Bye-Week

Er erklärte weiter, wie sich eine Operation auf sein Spiel auswirken würde und warum er hofft, sie vorerst vermeiden zu können:

"Die Operation würde den Zeh unbeweglich machen. Das wäre ein Problem für die gesamte Saison. Ich hätte das Problem erledigt und nicht vor mir hergeschoben, aber ich müsste den Zeh ruhigstellen", sagte Rodgers. "Wir hoffen also, dass die Heilung in den nächsten Wochen so weit fortgeschritten ist, dass wir das vermeiden können. Im Laufe dieser Woche und Anfang nächster Woche werden wir die Situation erneut beurteilen. Aber das Ziel ist es, nicht operiert werden zu müssen. Das Ding heilt ein bisschen besser und man übersteht ein paar weitere Wochen. Und wer weiß, vielleicht stört mich das die letzten Wochen der Saison gar nicht mehr."

Beim 36:28-Sieg über die Rams warf Rodgers 307 Yards und zwei Touchdowns und erlief noch einen weiteren Touchdown. In diesem Jahr bringt er 66,2 % seiner Würfe an den Mann. 2.878 Passing Yards, 23 Touchdowns und vier Interceptions stehen für ihn zu Buche.

Green Bay liegt in dieser Saison mit einer Bilanz von 9–3 in Schlagdistanz zum ersten Platz in der NFC. Die Packers haben dieses Wochenende ihre Bye-Week, also eine spielfreie Woche.