Fußball

Götze spricht über Zukunft : "Möchte in Europa auf höchstem Niveau spielen"

Mario Götze blickt im Interview mit Sports Illustrated auf den BVB, Bayern und die Champions League. Der WM-Held von 2014 träumt davon, irgendwann in Italien oder Spanien zu spielen. "Die Premier League mit ihrer ausgeglichenen Liga reizt mich auch", sagt Götze. 

 

Mario Götze
Credit: Lukas Korschan
Sports Illustrated 02/22 – Mario Götze
Magazin
Die neue Sports Illustrated Ausgabe mit Ausnahmetalent Mario Götze
Sports Illustrated 02/22 – Mario Götze
Magazin

Inhalt

  • Mario Götze träumt vom Champions-League-Sieg
  • Götze möchte gerne in Italien, Spanien oder England spielen
  • Mario Götze: "Für mich muss vieles zusammenkommen"

"Ich habe mir immer auf die Fahne geschrieben, dass ich unbedingt die Champions League gewinnen möchte. Das wäre schon etwas, das ich gerne noch erreichen würde. Ich möchte, ich muss nicht. Ich finde den Wettbewerb einfach überragend", sagt Götze im Interview mit dem Magazin Sports Illustrated über seine Ziele. 

Götze steht seit 2020 bei PSV Eindhoven unter Vertrag. Zuvor spielte Götze bei Borussia Dortmund (2009 bis 2013 & 2016 bis 2020) sowie beim FC Bayern (2013 bis 2016). Im WM-Finale 2014 schoss Götze den entscheidenden Treffer zum Titelgewinn gegen Argentinien.

Mario Götze - Vertrag in Eindhoven läuft bis 2024

"Ich habe jetzt erst mal den Schritt aus der Bundesliga nach Holland gemacht, um etwas Neues zu sehen und zu erleben. Ich kannte bis dato nur die Bundesliga, in der ich zehn Jahre gespielt habe. Mit meinem oben genannten Ziel möchte ich allerdings erst mal in Europa auf dem höchsten Niveau spielen; vorzugsweise in Italien oder Spanien. Die Premier League mit ihrer ausgeglichenen Liga reizt mich auch", erklärt Götze.
 
Eine Rückkehr in die Bundesliga schließt Götze nicht aus. "Für mich muss vieles zusammenkommen. Das Paket aus Trainer und Verein muss stimmen. Dann könnte das passieren, aber es ist jetzt nicht so, dass ich sage: Ich muss unbedingt in die Bundesliga zurück." 

Sein Vertrag in Eindhoven läuft bis 2024, den Götze im September 2021 um drei Jahre verlängert hat. Bei den Niederländern ist Götze Kapitän und absoluter Führungsspieler. Für die deutsche Nationalmannschaft absolvierte Götze bisher 63 Spiele (17 Tore).

Für Götze ist Trainer wichtigste Personalie

Im Hinblick auf die niederländische Liga sagt Götze: "Die ersten vier, fünf Mannschaften sind wirklich gut, wie AZ Alkmaar oder Ajax Amsterdam, das sieht man auch im internationalen Vergleich. Danach ist die Lücke etwas größer als in der Bundesliga, wo sich die Qualität zwischen Platz 1 und 18 etwas gleichmäßiger verteilt."

Vor zwei Jahren war Götze als vereinsloser Spieler zu PSV Eindhoven gewechselt, nachdem er bei Borussia Dortmund keinen neuen Vertrag mehr erhalten hatte. In Eindhoven spielt Götze unter Trainer Roger Schmidt, der den Verein im Sommer verlassen wird.

"Für mich als Spieler ist der Trainer die wichtigste Personalie im Fußball. Mal schauen, wie es sich entwickelt, erst mal geht es darum, die aktuelle Saison möglichst erfolgreich zu beenden. Dass für mich beim Wechsel nach Eindhoven Roger Schmidt und sein Konzept einen maßgeblichen Einfluss hatten, ist ja auch ein offenes Geheimnis", so Götze.

Mario Götze: "Jürgen Klopp hat mich weitergebracht"

In seiner ersten BVB-Zeit von 2009 bis 2013 arbeitete Götze mit Trainer Jürgen Klopp zusammen, den er besonders schätzt. "Klopp war als mein erster Profitrainer bei Borussia Dortmund ganz wichtig für mich", sagt Götze im Interview mit Sports Illustrated.

"Der Erfolg, den wir gemeinsam hatten, die Art und Weise, wie er die Mannschaft geführt hat, den Verein und die Fans mitgenommen hat. Meisterschaft, Double, Champions-League-Finale, das war sensationell. Er hat mich auf und neben dem Platz weitergebracht, er hat mir das Vertrauen gegeben in den jungen Jahren, das ich gebraucht habe, um mein Top-Level zu erreichen", so Götze. 

Das ganze Interview mit Mario Götze lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von Sports Illustrated.

Mario Götze
Mario Götze
Credit: Lukas Korschan
x/x

Mehr Sport-News: