American Football

NFL-Chefarzt rechtfertigt neue Corona-Regeln: Symptomfreie Personen verbreiten Virus nicht

Geimpfte Spieler müssen sich in der NFL ab sofort nicht mehr wöchentlich testen lassen. Der medizinische Leiter der Liga, Allen Sills, erklärt nun warum.

Die NFL hat neue Corona-Regeln erlassen.
Die NFL hat neue Corona-Regeln erlassen.
Der medizinische Leiter der NFL, Allen Sills, erklärte in einem Interview auf NFL Network, dass die Daten der Liga zeigen, dass symptomfreie Personen COVID-19 nicht verbreiten würden.

"Wir haben dieses Phänomen, über das diskutiert wird, nämlich dass asymptomatische Personen in der Einrichtung das Virus auf andere übertragen, wirklich nicht gesehen", sagte Sills gegenüber ESPN. "Wir haben über die ganze Saison hinweg festgestellt, dass anscheinend Menschen mit Symptomen andere anstecken."

Und weiter: " Ich denke, dies gilt besonders für die neue Variante Omicron, die wir aktuell beobachten."

Demnach beruhen die neuen Protokolle der Liga auf dieser Erkenntnis, die im krassen Gegensatz zu den Aussagen der Gesundheitsbehörden während der gesamten Pandemie stehen. Denn laut einer Studie von Anfang Januar 2021, die von den US Centers for Disease Control and Prevention durchgeführt wurde, macht die Übertragung durch asymptomatische Personen schätzungsweise mehr als die Hälfte aller Übertragungen aus.

NFL und Spielervereinigung einigen sich auf neue Corona-Protokolle

Wie NFL Network berichtet, stehen seit Anfang letzter Woche 320 Spieler auf der Reserve/COVID-19-Liste der Liga. Die meisten Akteure sollen jedoch keine oder nur geringe Symptome aufweisen.

Aufgrund des rapiden Anstiegs an COVID-19-Fällen mussten in der letzten Woche bereits drei Spiele in der NFL verschoben werden. In der Folge einigten sich die NFL und die NFL Players Association auf neue Protokolle. Seither werden geimpfte Spieler nicht mehr wöchentlich getestet, stattdessen finden Zufallstests statt. Nicht geimpfte Personen müssen sich hingegen weiterhin täglich testen lassen. Nach Angaben von Sills testet die Liga im Rahmen der neuen Protokolle weiterhin täglich über 1.000 Personen in der gesamten Liga. Wie ESPN berichtet, sind mehr als 94 Prozent der Spieler und fast 100 Prozent der Trainer geimpft. 

NFL-Chefarzt rechtfertigt Entscheidung: "Erhöht die Sicherheit aller"

"Es geht um die Erkennung von Symptomen und sofortige Tests", erklärte Sills gegenüber The Athletic. "Wenn man mal darüber nachdenkt: Hat sich jemand vielleicht am Montag testen lassen, hatte keine Symptome, vielleicht hat er am Dienstag oder Mittwoch Symptome entwickelt und dachte: 'Nun, ich muss in Ordnung sein, weil ich erst vor ein oder zwei Tagen negativ getestet wurde', und er hat sich einige Tage lang nicht testen lassen. Jetzt, nach dem neuen System, melden sie sich und lassen sich sofort testen, wenn sie das erste Mal Symptome entwickeln, was wiederum die Sicherheit aller in ihrem Umfeld erhöht."