Football

Brady erwähnt bei Rücktritt Ex-Trainer Belichick mit keinem Wort

Tom Brady ist zurückgetreten. Der beste Quarterback aller Zeiten feierte seine größten Triumphe mit den New England Patriots, aber Ex-Trainer Bill Belichick erwähnt der siebenmalige Super-Bowl-Sieger mit keinem Wort. Beide holten zusammen sechs Titel. 

Bill Belichick und Tom Brady bei den New England Patriots
Credit: Getty Images
Der siebenmalige Super Bowl Champion Tom Brady gab am Dienstag offiziell seinen Rücktritt aus der NFL bekannt.

In einer ausführlichen Erklärung erklärte Brady: "Ich habe in der vergangenen Woche viel nachgedacht und mir schwierige Fragen gestellt. Und ich bin so stolz auf das, was wir erreicht haben. Meine Teamkollegen, Trainer, Mitstreiter und Fans verdienen 100 Prozent von mir. Aber es ist das Beste, wenn ich das Spielfeld der nächsten Generation von engagierten Sportlern überlasse."

Tom Bradys erstes Sports Illustrated Cover: 15. April 2002 / Brian Lanker
15. April 2002 / Brian Lanker
Credit: Sports Illustrated
x/x
9. Februar 2004 / John W. McDonough
Credit: Sports Illustrated
x/x
6. September 2004 / Bob Rosato
Credit: Sports Illustrated
x/x
18. Oktober 2004 / Damian Strohmeyer
Credit: Sports Illustrated
x/x
7. Februar 2005 / Bob Rosato
Credit: Sports Illustrated
x/x
7. November 2005 / Bob Rosato & Peter Read Miller
Credit: Sports Illustrated
x/x
12. Dezember 2005 / Lynn Johnson
Credit: Sports Illustrated
x/x
22. Oktober 2007 / John Biever
Credit: Sports Illustrated
x/x
4. Februar 2008 / Bob Rosato & John Iacono
Credit: Sports Illustrated
x/x
1. September 2008 / Bob Rosato
Credit: Sports Illustrated
x/x
1. Juni 2009 / Peter Read Miller
Credit: Sports Illustrated
x/x
20. September 2010 / Damian Strohmeyer
Credit: Sports Illustrated
x/x
24. Januar 2011 / David Bergman
Credit: Sports Illustrated
x/x
9. Januar 2012 / Damian Strohmeyer
Credit: Sports Illustrated
x/x
30. Januar 2012 / Simon Bruty
Credit: Sports Illustrated
x/x
9. Februar 2015 / Simon Bruty
Credit: Sports Illustrated
x/x
14. September 2015 / William J. Hennessy Jr.
Credit: Sports Illustrated
x/x
25. Januar 2016 / John Mersits & Doug Pensinger
Credit: Sports Illustrated
x/x
1. Februar 2016 / Donald Miralle
Credit: Sports Illustrated
x/x
23. Januar 2017 / Erick W. Rasco
Credit: Sports Illustrated
x/x
30. Januar 2017 / Erick W. Rasco & Gregory Shamus
Credit: Sports Illustrated
x/x
4. September 2017
Credit: Sports Illustrated
x/x
29. Januar 2018 / Erick W. Rasco
Credit: Sports Illustrated
x/x
11. Februar 2019 / Rob Tringali
Credit: Sports Illustrated
x/x
Dezember 2021 / Simon Bruty
Credit: Sports Illustrated
x/x

In seiner Erklärung, die sich in den sozialen Medien über acht verschiedene Textfotos erstreckte, bedankte sich Brady bei verschiedenen Mitarbeitern der Buccaneers, darunter Teamkollegen, Trainer Bruce Arians und General Manager Jason Licht. Dabei erwähnte er jedoch weder die New England Patriots noch seinen ehemaligen Trainer Bill Belichick.

Als Brady die Patriots im März 2020 verließ, dankte er allen Ex-Kollegen der Patriots und Belichick ausführlich.

"An alle meine Teamkollegen, Trainer, Führungskräfte und Mitarbeiter, Coach Belichick und die Familie Kraft und die gesamte Organisation", schrieb Brady vor zwei Jahren: "Ich möchte mich für die vergangenen zwanzig Jahre bedanken.”

"Obwohl meine Football-Reise woanders stattfinden wird, weiß ich alles zu schätzen, was wir erreicht haben, und bin dankbar für unsere unglaublichen Teamerfolge", so Brady 2020. Aber jetzt gab's kein einziges Wort über seinen Ex-Klub. 

Brady verbrachte die ersten 20 Spielzeiten seiner Karriere bei New England, nachdem er im NFL-Draft 2000 als Nummer 199 ausgewählt worden war.

In seiner Karriere hat der 44-Jährige sieben Mal den Super Bowl gewonnen und fünf Super Bowl MVP-Trophäen erhalten. 

Aaron Rodgers (Green Bay Packers) steht bei den Wettbüros auf Platz 1 für die MVP-Wahl. Er holte den Titel 2011, 2014 und 2020.
Credit: Getty Images
x/x
Quarterback Tom Brady (Tampa Bay Buccaneers) wartet seit vier Jahren auf seinen vierten MVP-Titel nach 2007, 2010 und 2017.
Quarterback Tom Brady (Tampa Bay Buccaneers) wartet seit vier Jahren auf seinen vierten MVP-Titel nach 2007, 2010 und 2017.
Credit: Getty Images
x/x
Cooper Kupp von den Los Angeles Rams ist in dieser NFL-Saison der Wide Receiver mit den meisten Yards.
Credit: Getty Images
x/x
Quarterback Joe Burrow (Cincinnati Bengals) ist aktuell mit 70,5 Prozent Completion Percentage besser als Aaron Rodgers.
Quarterback Joe Burrow (Cincinnati Bengals) ist aktuell mit 70,5 Prozent Completion Percentage besser als Aaron Rodgers.
Credit: Getty Images
x/x
Jonathan Taylor (Indianapolis Colts) dominiert auf der Position des Running Backs die Rushing-Yards-Statistik in der NFL.
Credit: Getty Images
x/x
Josh Allen ist Herz und Hirn der Buffalo Bills. In seiner vierten NFL-Saison führt er sein Team zum dritten Mal in die Playoffs.
Credit: Getty Images
x/x
Patrick Mahomes (Kansas City Chiefs) hatte keine leichte Saison, zeigte aber Leistung wie beim 410-Yards-Spiel in Woche 15.
Credit: Getty Images
x/x

Mehr Sport-News: 

Ski-Ass Felix Neureuther spricht im Interview mit Sports Illustrated über den Klimawandel. Der 37-Jährige erklärt, wie sich der Skisports in Zukunft verändern muss und findet deutliche Worte zur Vergabe der Olympischen Winterspiele nach Peking.

Wie ist das, wenn man mit 34 fast schon bereit für die Rente ist? In ihrer Kolumne für Sports Illustrated schreibt Andrea Petkovic über französischen Rotwein, ihre Regeneration nach den Matches, jüngere Kolleginnen sowie das Älterwerden als Profi-Tennisspielerin.

Nationalspieler Niklas Süle wird den FC Bayern im Sommer verlassen. Der Innenverteidiger schlägt ein Fünfjahres-Angebot des Rekordmeisters aus. Das bestätigt Vorstandschef Oliver Kahn. Somit ist Süle am Saisonende ablösefrei. Interessenten stehen schon bereit.